Adrian Kurzawa

ADRIAN KURZAWA

Adrian Kurzawa wurde 1993 in Bergisch Gladbach geboren. Seinen Abiturabschluss machte er dort – ebenso wie Karlheinz Stockhausen – am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium.

Den ersten Klavierunterricht erhielt er von seiner Mutter Maria Kurzawa und zusätzlich bei Tokiko Ishibashi in Bergisch Gladbach. Schlagzeug begann er im Alter von 8 Jahren bei Marcel Wasserfuhr. Seit 2013 studiert er in der Klavierklasse von Prof. Paulo Alvares an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Klavier und Popgesang im Nebenfach bei Henning Neuser.

In den Jahren 2002 – 2007 errang er mehrfach 1. Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klavier solo.

2007 führte er im WDR Fernsehen mit einem Chor ein selbstgeschriebenes Lied auf. Hinzu kommen eine große Anzahl eigener Arrangements, von z.B. „You´ll never walk alone“oder George Gershwin´s „Summertime“.

Sein Solodebüt gab er 2010 mit Beethoven´s „Fantasie für Klavier, Chor und Orchester“ in c-Moll op. 80 (kurz „Chorfantasie“) zum Jahrestag der Deutschen Einheit. 2011 folgte die „Rhapsody in blue“ vom US-amerikanischen Broadway Komponisten George Gershwin mit dem Jugendblasorchesterprojekt „RheinBerg“ und 2012 das „Warsaw Concerto“ von Richard Addinsell mit der „Rheinisch Bergischen Bläserphilharmonie“, welches er 2015 mit einem Orchester der Hochschule für Musik und Tanz in sinfonischer Form wiederholte.

Bis 2015 war er Pianist in der RBB BigBand, in der er jetzt noch immer wieder als Aushilfe tätig ist.

Der Besuch verschiedener Internationaler Meisterkurse und Unterricht bei Wieslaw Piékos, Nuno Sampaio Pereira, Helmut Volke und Christoph Caskel vertiefen seine musikalische Ausbildung.

Seit 2014 kann man ihn zusammen mit Johannes Banken als „Duo BlizzArt“ erleben.

Seit 2014 ist Adrian auch als Schlagzeugdozent und Dirigent beim Projekt Jugendblasorchester „RheinBerg“ tätig.

Seit 2015 ist er immer wieder im Maritim Hotel Königswinter zu verschiedenen Anlässen als Pianist zu hören.