Adrian Kurzawa

Adrian präsentiert seine Stücke immer mit Herzblut! Es geht ihm vor allem nicht nur um die Perfektion, die in der Klassik üblich ist, sondern um eine fesselnde Interpretation. Die musikalische Darbietung weckt stets Neugierde, erzeugt Spannung und bewegt sein Publikum. Adrian Kurzawa ist ein Multitalent. Trotz seiner klassischen Ausbildung, lädt er die Menschen auch mit seinen Jazz- und Popstücken, sowie Filmmusik zum verweilen ein. Der zuvorkommende Musiker begeistert seine Zuhörer mit Stücken von Franz Liszt, Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und George Gershwin. Der Lieblingskomponist Frédéric Chopin hat einen besonderen Stellenwert bei den Aufführungen von Adrian Kurzawa. Im vielseitigem Repertoire finden sich aber auch Stücke von Alan Menken, Ennio Morricone oder Paul Desmond wieder. Der Musiker ist darüber hinaus für sein gutes Blatt- und Zusammenspiel bekannt.

Den ersten Klavierunterricht hat Adrian bereits mit vier Jahren bei Tokio Pikees erhalten. Schon bald folgte auch der Schlagzeugunterricht bei Marcel Wasserfuhr. Durch die frühe Teilnahme und Begleitung von verschiedenen Chören, Orchestern und anderen Ensembles, konnten sich seine Arrangier-Fertigkeiten entwickeln und weiter entfalten. Zu den bekanntesten Arrangements zählen „You will never walk alone“ von Richard Rodgers für den Sänger Christoph Watrin, einen Chor und Ensemble, sowie “Gabriels Oboe”, ein Thema aus dem Film “The Mission”. Sein Solodebüt gab Adrian Kurzawa 2010 mit Beethovens “Fantasie für Klavier, Chor und Orchester”, op. 80, zum Jahrestag der Deutschen Einheit in Bergisch Gladbach. Es folgten 2011 die “Rhapsodie in Blue” von Gershwin mit dem Jugendblasorchesterprojekt “Rheinberg” und 2012 das “Warsaw Concerto” von Richard Addinsell mit der Rheinisch Bergischen Bläserphilharmonie.

hier weiterlesen...

Im Jahr 2013 begann Adrian sein Studium mit dem Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Gemeinsam mit Prof. Paulo Alvares brachte  er seine Haltung und Spieltechnik auf ein höheres Level und wiederholte 2015 das “Warsaw Concerto” in sinfonischer Form mit einem Orchester der HfMT Köln. In dieser Zeit vertiefte Adrian Kurzawa seine musikalischen Fähigkeiten durch internationale Meisterkurse und Zusammenarbeit mit Wieslaw Piekos, Nuno Sampaio Pereira, Helmut Volke, Christoph Caskel, Sebastian Plate und Benjamin Seipel und engagierte sich als Pianist bei der RBB BigBand und als Schlagzeugdozent und Dirigent beim Projekt Jugendblasorchester “RheinBerg”. Während er diverse Locations, wie das Schokoladenmuseum Köln oder Maritim Hotel Königswinter, zu verschiedenen Anlässen begleitete, gründete er zusammen mit seinem Cellopartner Johannes Bancken das Duo BlizzArt. Im Jahr 2017 folgte die Gründung der Musikagentur „BlizzArt Music“ zusammen mit seiner Ehefrau Liliya Kurzawa. Die monatelange Vorbereitung auf sein anspruchsvolles klassisches Abschlusskonzert brachte ihm 2018 seinen erstklassigen Studienabschluss mit Bestnoten.

Inspirationen

Klassik

(1) Ballade No. 1 – F. Chopin

(2) Rhapsody op. 79 No. 2 – J. Brahms

(3) Rhapsody in blue – G. Gershwin

(4) Fantaisie-Impromptu op. 66 – F. Chopin

für weitere Songs hier klicken...

(5) Asturias – I. Albéniz

(6) Sonate K. 446 – D. Scarlatti

(7) Le Grand Tango mit Cello – A. Piazzolla

(8) Bagatelle sans Tonalité – F. Liszt

(9) Scherzo op. 20 – F. Chopin

(10) “Sturmsonate” op. 31 No. 2 – L.v. Beethoven

(11) Prelude “Plaint Calme” – O. Messiaen

(12) Etüden – P. Glass

(13) Sonate K. 202 – D. Scarlatti

(14) Waltz in A minor (Op. Posth.) – F. Chopin

(15) Liebestraum – F. Liszt

(16) Oblivion – A. Piazzolla

(17) “Pathetique” Sonate op. 13 – L.v. Beethoven

(18) Élégie mit Cello – G. Fauré

(19) Allegro Barbaro –  Béla Bartók

(20) Nocturne op. 9 No. 2 – F. Chopin

(21) Rhapsody op. 79 No. 1 – J. Brahms

(22) “Revolutionsetüde” op. 10 No. 12 – F. Chopin

(23) Ungarische Rhapsodie No. 2 – F. Liszt

(24) Warsaw Concerto – R. Addinsell

(25) Chor-Fantasie op. 80 – L.v. Beethoven

Pop / Jazz

(1) All Of Me – J. Legend

(2) Sunny – B. Hebb

(3) Behind Blue Eyes – P. Townshend

(4) Take Five – P. Desmond

für weitere Songs hier klicken...

(5) Fly Me To The Moon – B. Howard

(6) Yesterday – J. Lennon & P. McCartney

(7) Your Song – E. John & B. Taupin

(8) Fields Of Gold – Sting

(9) Kiss From A Rose – H. Samuel

(10) Autumn Leaves – J. Mercer

(11) A Thousand Miles – V. Carlton

(12) As Time Goes By – H. Hupfeld

(13) Isn´t She Lovely – S. Wonder

(14) More – R. Ortolani & N. Oliviero

(15) Mad World – G. Jules

(16) Manhá De Carnaval – L. Bonfa

(17) Hero – M. Carey

(18) Moonlight Serenade – G. Miller

(19) Ironic – A. Morrisette

(20) Summertime – G. & I. Gershwin

(21) Time After Time – C. Lauper

(22) At Last – E. James

(23) Sweet Home Alabama – L. Skynyrd

(24) Earth Song – M. Jackson

(25) Wind Of Change – Scorpions

Filmmusik

(1) The Mission – Gabriels Oboe

(2) Game Of Thrones – Main Theme

(3) Der König der Löwen – Kann es wirklich Liebe sein

(4) The Legend Of Zelda – Themen

für weitere Songs hier klicken...

(5) Die Schöne und das Biest – Märchen schreibt die Zeit

(6) Das Dschungelbuch – Probier’s mal mit Gemütlichkeit

(7) James Bond – Writings On The Wall

(8) Halo 3 – Never Forget

(9) Titanic – My Heart Will Go On

(10) Der Herr der Ringe – Themen

(11) Pocahontas – Farbenspiel des Winds

(12) Aladdin – Flieg mit mir um die Welt

(13) Arielle – Ein Mensch zu sein

(14) Chariots Of Fire – Main Theme

(15) Der Zauberer von Oz – Over The Rainbow

(16) Schindlers Liste – Theme

(17) Forrest Gump – Main Theme

(18) Spiel mir das Lied vom Tod – Main Song

(19) Fluch der Karibik – Themen

(20) Susi und Strolch – Bella Notte

(21) Bambi – Liebe ist mehr als nur ein Wort / L’amour est un chant éternel

(22) Die Eiskönigin – Liebe öffnet Tür’n

(23) Arielle – Küss sie doch

(24) Toy Story – Du hast’n Freund in ihr/ihm

(25) Cinderella – So this is love

Anschauen