Johannes Bancken

Wenn Johannes Bancken auf seinem Violoncello spielt , bleibt die Zeit stehen. Dabei werden die Zuhörer durch den Wohlklang spürbar berührt. Sie bewundern Johannes umarmende und hochschätzende Körperhaltung, die innere Verbundenheit zu seinem Instrument ausdrückt. Auch der mitreißende und emotionale Gesichtsausdruck fasziniert die Menschen. Der beachtliche Cellist spielt einen unglaublichen Tonumfang, der paradiesischen Klang erzeugt. Angefangen von großartigen Komponisten, wie Niccolò Paganini, Ludwig van Beethoven, Claude Debussy, Franz Schubert, Gabriel Fauré bis Astor Piazzolla, deckt der Künstler ein anspruchsvolles und vielseitiges Repertoire ab. Johannes ist ein hochbegabter Musiker und präsentiert seine Stücke immerzu mit Leidenschaft und Ausdruckskraft.

Gefühlsbetont und charakterstark – dafür steht die Musik von Johannes Bancken. Der talentierte Künstler entstamm einer Musikerfamilie. Bereits mit vier Jahren entdeckte er seine Vorliebe für das Violoncello. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er folglich bei Mechthild van der Linde. Die musikalische Hochbegabung von Johannes wurde sehr früh erkannt, sodass er bis 2013 als Jungstudent von Prof. Gotthard Popp an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf, unterrichtet wurde. Der junge Künstler nahm an unterschiedlichen Wettbewerben, wie “Jugend musiziert”, teil. In den Jahren 2007-2010 errang er mehrfach den 1. und 2. Bundespreis in den Kategorien Violoncello solo, Streicher-Kammermusik und Duo.

hier weiterlesen...

Die Deutsche Stiftung Musikleben zeichnete ihn 2010 darüber hinaus für seine solistische Leistung mit einem Sonderpreis aus. Sein Solodebüt gab er 2011 mit dem Cellokonzert in C-Dur von Joseph Haydn mit dem Neuen Düsseldorfer Kammerorchester sowie 2014 mit der Neusser Kammerakademie. Eine Uraufführung des Cellokonzertes in C-Dur von Anton Fils zusammen mit den Heidelberger Symphonikern fand 2011 statt. Mit den Düsseldorfer Symphonikern spielte er die Rokoko-Variationen von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. In den Jahren 2010 – 2013 war Johannes Stipendiat der Jürgen Ponto Stiftung. Bei den Musikfestspielen in Schwetzingen, Hitzacker und im Rheingau durfte er Recitals im Rahmen des Podiums “Junge Elite” mit seiner Duopartnerin Joanna Przybylska gestalten. Der Besuch verschiedener Internationaler Meisterkurse bei Wolfgang Emanuel Schmidt, Jens Peter Maintz, Troels Svane und Wen-Sinn Yang, vertiefte seine musikalische Ausbildung. Im Juni 2013 wurde er Konzertstipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. In dem gleichen Jahr begann er sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, einer der größten Musikhochschulen Europas, in der Celloklasse von Prof. Johannes Moser. Im Dezember 2014 gewann er beim 2. Pro Cello Wettbewerb “Concorso la Cellissima” von Prof. Maria Kliegel den Jury- und den Publikumspreis. Johannes Bancken gründete 2014 gemeinsam mit seinem Piano Partner Adrian Kurzawa das Duo BlizzArt. Zuletzt begleitete der engagierte Künstler 2018 mit der beeindruckenden Cellosonate von Debussy das Bachelorkonzert von seinem Duo Partner. Derzeit arbeitet der erfahrene Musiker an unterschiedlichen Veranstaltungsprojekten und untermalt diverse Anlässe.

Inspirationen

Populäre Musik

(1) Your Song – E. John

(2) A Thousand Years – C. Perri

(3) Sunny – B. Hebb

(4) All Of Me – J. Legend

(5) Behind Blue Eyes – P. Townshend

für weitere Songs hier klicken...

(6) Yesterday – J. Lennon & P. McCartney

(7) Autumn Leaves – J. Mercer

(8) Fields Of Gold – Sting

(9) Sidewalks – O. Gjeilo

(8) Madison – O. Gjeilo

(11) Summertime – G. & I. Gershwin

(12) As Time Goes By – H. Hupfeld

(13) Earth Song – M. Jackson

(14) More – R. Ortolani & N. Oliviero

(15) Mad World – G. Jules

(16) Moonlight Serenade – G. Miller

(17) Hudson – O. Gjeilo

Filmmusik

(1) The Legend Of Zelda

(2) Game Of Thrones

(3) Fluch der Karibik – Themen

(4) The Mission – Gabriels Oboe

(5) Schindlers Liste – Theme

für weitere Titel hier klicken...

(6) Halo 3 – Never Forget

(7) James Bond – Writings On The Wall

(8) Die Schöne und das Biest – Märchen schreibt die Zeit

(9) Titanic – My Heart Will Go On

(10) Der Herr der Ringe – Themen

(11) Forrest Gump – Main Theme

(12) Spiel mir das Lied vom Tod – Main Song

(13) Der König der Löwen

(14) Chariots Of Fire – Main Theme

(15) Der Zauberer von Oz – Over The Rainbow

Klassik Solo

(1) Paganini Variationen – H. Bottermund

(2) Sonata – Z. Kodály

(3) Suiten No. 1-6 – J.S. Bach

Klassik Duo

(1) Cello Sonate in d-Moll – C. Debussy

(2) Le Grand Tango – A. Piazzolla

für weitere Titel hier klicken...

(3) Geigensonate – C. Frank

(4) Sonate in e-Moll – J. Brahms

(5) Sonate in F-Dur – J. Brahms

(6) Cellosonate No. 1 in F-Dur – L.v. Beethoven

(7) Cellosonate No. 3 in A-Dur – L.v. Beethoven

(8) Cellosonate No. 5 in D-Dur – L.v. Beethoven

(9) Sonate in D-Dur – F. Mendelssohn

(10) Sonate für Cello und Klavier in a-Moll – E. Grieg

(11) Sonate für Cello und Klavier in d-Moll – D. Schostakowitsch

(12) Cello Sonaten – S. Prokofjew

Cello-Solo mit Orchester:

(1) Konzert in a-Moll – C. Saint-Saëns

(2) Konzert in e-Moll – E. Elgar

für weitere Titel hier klicken...

(3) Konzert in h-Moll – A. Dvořák

(4) Konzert in a-Moll – R. Schuhmann

(5) Konzert in C-Dur – J. Haydn

(6) Konzert in D-Dur – J. Haydn

(7) Sinfonia Concertante – S. Prokofjew

(8) Konzert No. 1 in Es-Dur – D. Schostakowitsch

Anschauen